Graphikedition

Anlässlich der Ausstellung erscheint eine limitierte Graphikmappe mit drei ausgewählten Werken von Susanne Wenger (Edition 25 Stück, Pigmentdruck auf Büttenpapier).

Kaufpreis pro Graphik: 350 Euro
Graphikmappe mit drei Graphiken: 900 Euro

Bestellung unter: presse@susannewengerfoundation.at

 

Susanne Wenger
Obatala Drumming, nach einem Siebdruck von 1965
60 x 70 cm

Susanne Wenger war initiiert in den Kult von Orisha Obatala, der als älteste und sehr weise Gottheit gilt. Er formte die Menschen aus Lehm und ist eine Art von Vaterfigur im Yoruba-Kosmos. Obatala dominiert mit seinem Intellekt geistige und kreative Kräfte und gilt als moralisch rein. Seine Eigenschaft als kühler Orisha, d.h. Gottheit mit ausgeglichenem und friedlichen Temperament, ist hier in der Farbwahl widergespiegelt. Die Farbe Blau in ihrer Form als Indigo wird bei den Yoruba rituell benutzt um Energien auszugleichen. Obatala zu Ehren wird auf Festen ein spezielles Trommelset gespielt, die sogenannten Igbin Trommeln. Der Solist auf der größten Trommel benutzt dazu eine bloße Hand und einen Trommelstick. Susanne Wenger verwies Zeit ihres Lebens in vielen Werken auf Ajagemo, den Hohepriester des Obatala, der sie in den Kult initiierte und ihr nach seinem Tod wertvolle Kultobjekte vererbte.

Technik: Pigmentprint (Fine Art Print, 12 Farben mit lichtechten Farbpigmenttinten)
Medium: Hahnemühle German Etching 310 gsm (Büttenpapier)
Druck: instant-edition.at
Lieferumfang: Flügelmappe, Deckblatt und handnummerierter Pigmentdruck
Auflage: 25
Preis: 350 Euro
Bestellung unter:
presse@susannewengerfoundation.at

 

 

Susanne Wenger
Iwin, nach einem Linolschnitt von 1960
60 x 70 cm

Iwin ist ein Yoruba-Begriff für eine Kategorie von Geistwesen, manche rechnen sie auch den Orishas, den Gottheiten, zu. Einer von Wengers lokalen Namen in Osogbo war Iwinfunke, was soviel bedeutet wie „von den Iwin geschickt, um wertgeschätzt zu werden“. Manche der frühen Werke tragen Iwin, Iwinfunke oder Iwinfunmike als Unterschrift von Susanne Wenger. Vögelmotive sind bei den Yoruba oft Symbol für die weibliche spirituelle Energie, die verehrt wie gleichermaßen gefürchtet wird. Zahlreiche mythologische Geschichten ranken sich um Vögel und ihre speziellen symbolischen Kräfte, wie auch eine Henne im Schöpfungsmythos der Yoruba eine zentrale Rolle spielt. Vogelmotive ziehen sich durch das gesamte Schaffen von Susanne Wenger.

Technik: Pigmentprint (Fine Art Print, 12 Farben mit lichtechten Farbpigmenttinten)
Medium: Hahnemühle German Etching 310 gsm (Büttenpapier)
Druck: instant-edition.at
Lieferumfang: Flügelmappe, Deckblatt und handnummerierter Pigmentdruck

Auflage: 25
Preis: 350 Euro
Bestellung unter:
presse@susannewengerfoundation.at

 

 

Susanne Wenger
Egungun, nach einer Gouache von 1995
86 x 60 cm

In einem speziellen Yoruba-Ritus kommen die Seelen der Verstorbenen auf Besuch zu den Lebenden. Sie stecken in den Körpern von Menschen, die von sehr detailliert gearbeiteten Ganzkörpermasken aus Stoff verhüllt sind. Im Tanz wirbeln die applizierten Stoffbahnen spektakulär durch die Lüfte und die Umrisse der menschlichen Figur lösen sich im Rhythmus der Trommeln auf. Eine adäquate Übersetzung für Egungun wäre „Maskentänzer, der einen verstorbenen Vorfahren repräsentiert“. Die Egungun sprechen mit einer hohen Stimme, die mit den Lauten einer bestimmten Affenart assoziiert werden und hier vermutlich dargestellt sind. Egungun sind eng mit den Kulten der Orisha Shango und Oya und den Bata-Trommeln verbunden. Auch in der Diaspora spielt die Ahnenverehrung der Egungun eine große Rolle in der Religion der Orisha.

Technik: Pigmentprint (Fine Art Print, 12 Farben mit lichtechten Farbpigmenttinten)
Medium: Hahnemühle German Etching 310 gsm (Büttenpapier)
Druck: instant-edition.at
Lieferumfang: Flügelmappe, Deckblatt und handnummerierter Pigmentdruck
Auflage: 25
Preis: 350 Euro
Bestellung unter:
presse@susannewengerfoundation.at